AUSSENDUNG VOM 08.07.2020

Geschätzte Musikkolleginnen und Musikkollegen!

Die jüngsten Entwicklungen in Oberösterreich haben gezeigt, wie schnell man von der Realität eingeholt werden kann.
Die OÖ Landesregierung hat angekündigt, dass ab kommenden Donnerstag die Pflicht des Tragens von Mund- und Nasenschutz in öffentlichen Gebäuden, Einkaufszentren und beim Betreten von Gastronomiebetrieben wieder in Kraft treten wird.
Die Proberäume unserer Musikkapellen befinden sich meist ebenfalls im öffentlichen Bereich.
Seitens der Landesleitung des OÖBV wird daher dringend empfohlen, das Merkblatt für Entscheidungsträger, Stand 28. Mai 2020, welches an die Musikvereine ausgeschickt wurde, wieder zu befolgen. Insbesondere den Absatz in Punkt 2, betreffend Tagen von MNS,

Tragen des MNS außerhalb des eigenen Probenplatzes bzw. in „halböffentlichen“ Bereichen (Stiegenhaus, Sanitäre Einrichtungen, Aufenthaltsraum etc.), insbesonders auch beim Betreten und Verlassen des Gebäudes, da möglicherweise Abstandshaltung an Eingängen schwer umsetzbar;

Wenn es in Musikheimen sehr beengte Platzverhältnisse gibt, sollten andere Möglichkeiten für Proben gesucht werden, etwa Turnhallen, Pfarrheime, etc., falls es nicht ohnehin schon geschehen ist.
Es wird weiterhin an die Eigenverantwortung appelliert, gerade von Personen, die etwa einer Risikogruppe angehören, oder wo es beruflich zu Problemen kommen könnte, falls in einer Kapelle ein Corona-Fall auftritt.
Ein Arbeitgeber ist nicht verpflichtet, die Zeit einer behördlich verordneten Quarantäne zu bezahlen, wenn Fahrlässigkeit nachgewiesen werden kann.

Wir hoffen, dass trotzdem der Probenbetrieb der Kapellen in den meisten Bezirken (in Linz Stadt, Linz Land, Urfahr Umgebung und Wels wurde eine Empfehlung auf vorübergehende Einstellung des Probebetriebes ausgesprochen) weitergeführt werden kann und wir in nächster Zeit wieder mit sinkenden Zahlen an COVID 19-Infizierten rechnen dürfen.

Mit musikalischen Grüßen

OÖBV-Präsident Kons. Ing. Alfred Lugstein
Vizepräsidentin Mag. Katrin Bointner
Vizepräsident Wolfgang Panholzer M.A.
Landeskapellmeister Kons. Günther Reisegger


AUSSENDUNG VOM 24.06.2020

Geschätzte Musikkolleginnen und Musikkollegen!
 

Für folgenden Punkte wurden auf https://wiki.blasmusik.at/display/DOK/COVID19 Aktualisierungen vorgenommen:

  • Veranstaltungsbetrieb
  • Feriencamps und Angebote der außerschulischen Jugenderziehung und Jugendarbeit

Mit musikalischen Grüßen 

OÖBV-Präsident Kons. Ing. Alfred Lugstein
Vizepräsidentin Mag. Katrin Bointner
Vizepräsident Wolfgang Panholzer M.A.


    AUSSENDUNG VOM 10.06.2020

    Geschätzte Musikkolleginnen und Musikkollegen!

    Ergänzend zur Information des ÖBV vom 28. Mai gibt es die Klarstellung vom 9. Juni 2020, die aufgrund von Anfragen und Unklarheiten in Abstimmung mit dem Sozialministerium verfasst wurde.

    Der Österreichische Blasmusikverband ist sehr zeitnah bemüht alle Neuerungen in den Verordnungen zu interpretieren und erneut zu informieren. Die laufenden Aktualisierungen unserer Informationen stehen im Blasmusik-Wiki unter der Adresse https://wiki.blasmusik.at/display/DOK/COVID19 zur Verfügung.

    Mit musikalischen Grüßen 

    OÖBV-Präsident Kons. Ing. Alfred Lugstein
    Vizepräsidentin Mag. Katrin Bointner
    Vizepräsident Wolfgang Panholzer M.A.


    AUSSENDUNG VOM 28.05.2020

    Geschätzte Musikkolleginnen und Musikkollegen!

    Die mit Spannung erwartete Novelle der „Covid-19-Lockerungsverordnung“ ist gestern Mittag von der Bundesregierung herausgegeben worden. Jene Punkte, welche die Musikkapellen betreffen, hat der ÖBV für alle österreichischen Kapellen bearbeitet, in einem Informationsschreiben zusammengefasst und an uns weitergeleitet. Zusätzlich wurden vom ÖBV ein Merkblatt und eine Checkliste für Probentätigkeiten und Veranstaltungen der Musikkapellen herausgegeben, an denen unser Landeskapellmeister Kons. Günther Reisegger maßgeblich mitgewirkt hat. Im Anhang dürfen wir euch das Informationsschreiben sowie das Merkblatt und  die Checkliste übermitteln. 

    Trotz aller Regelungen ist aber die Eigenverantwortung nach wie vor am wichtigsten. Wir bitten euch daher die Unterlagen genau durchzulesen, insbesondere auch die Bestellung einer COVID-19--Ansprechperson in den Musikvereinen – wie in den Beilagen angeführt – vorzunehmen. Wir sind damit einen wichtigen Schritt weitergekommen was das gemeinsame Musizieren und Feiern, vor allem aber die Probenarbeit betrifft.

    Mit musikalischen Grüßen 

    OÖBV-Präsident Kons. Ing. Alfred Lugstein
    Vizepräsidentin Mag. Katrin Bointner
    Vizepräsident Wolfgang Panholzer M.A.


    AUSSENDUNG VOM 20.05.2020

    Geschätzte Blasmusikerinnen und Blasmusiker!

    Zwei herausfordernde Monate seit Ausbruch der Covid 19 Pandemie liegen hinter uns, fordernde Monate werden noch folgen. Wirtschaftsbetriebe wurden heruntergefahren, die Tourismusbranche kämpft mit massiven Einbußen und einiges mehr. Jedes Bundesland hat nach Vorgabe der Verordnungen des Bundes und der Landesregierungen eigenständige Strategien zur schrittweisen Öffnung des allgemeinen Lebens entwickelt.

    Präsident Alfred Lugstein und Landeskapellmeister Günther Reisegger bemühen sich seit Beginn dieser Krise in Abstimmung mit der OÖ Landesregierung und dem ÖBV, eine schrittweise Öffnung auch für unsere Musikkapellen zu erreichen. Allerdings muss uns klar sein, dass bevor nicht auch Berufsorchester ihre Probentätigkeit wieder aufnehmen dürfen, wird es auch für unsere Musikvereine keine Möglichkeiten geben.

    In regelmäßigen Kontakten mit dem Landeshauptmann Büro von Mag. Thomas Stelzer, den Landesräten Max Hiegelsberger und Markus Achleitner (beide Blasmusiker) wurde uns versichert, alsbald konkrete Perspektiven für unsere Blasmusik zu präsentieren. LH Mag. Thomas Stelzer hat dieses für unser Bundesland wichtige Thema ebenfalls in der Landeshauptleute Konferenz am 15. Mai 2020 zur Sprache gebracht. Der ÖBV mit Präsident Riegler, BKPM Rescheneder und BJRF Schmid sind in ständigem Austausch mit dem Krisenstab der Bundesregierung. Eine Arbeitsgruppe Covid 19 – Maßnahmen des ÖBV – unter Mitwirkung unseres Landeskapellmeisters Günther Reisegger wird der Bundesregierung einen Vorschlag unterbreiten, wie eine mögliche Probenarbeit aussehen kann.

    Des Weiteren wird es finanzielle Unterstützung durch einen Härtefallfond für NGOs geben, an den sich auch Musikvereine wenden können. Die konkreten Rahmenbedingungen sind allerdings erst in Ausarbeitung. Das Büro des Landeshauptmanns wird uns umgehend informieren, sobald es nähere Informationen gibt.

    All diese Maßnahmen lassen uns hoffen, Anfang nächster Woche in einer neuen Verordnung zu erfahren, wie ein schrittweises Hochfahren unserer Musikvereine konkret aussehen wird.

    Zusätzlich dürfen wir euch im Anhang das aktuelle Informationsschreiben des ÖBV übermitteln.

    Wir alle warten wieder darauf, gemeinsam Musizieren und Feste feiern zu dürfen. Der OÖBV wird alles daran setzen, diesen Wunsch umzusetzen.

    OÖBV-Präsident Kons. Ing. Alfred Lugstein
    Vizepräsidentin Mag. Katrin Boitner
    Vizepräsident Wolfgang Panholzer M.A.
    Landeskapellmeister Kons. Günther Reisegger
     


    aussendung vom 08.05.2020

    Geschätzte Musikerkolleginnen und Musikerkollegen!

    Im Anhang übermittlen wir das Informationsschreiben des ÖBV vom 07. Mai 2020.


    AUSSENDUNG VOM 04.05.2020

    Geschätzte Musikerkolleginnen und Musikerkollegen!

    Im Anhang übermittlen wir das Informationsschreiben des ÖBV zu den Ansteckungsrisiken "Luftausstoß durch Blasinstrumente" mit einer Expertise von Prof. Dr. Klausel der MDW in Wien und das Informationsschreiben des ÖBV zur aktuellen Verordnung des Bundesminsters für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz sowie das BGBl. Lockerungsverordnung COVID-19 vom 30. April 2020.


    aussendung vom 21.04.2020

    Geschätzte Musikerkolleginnen und Musikerkollegen!

    Im Anhang senden wir ein Informationsschreiben zu COVID-19 des Österreichischen Blasmusikverbandes vom 21. April 2020.


    AUSSENDUNG VOM 14.04.2020

    Geschätzte Musikerkolleginnen und Musikerkollegen!

    Im Anhang senden wir ein Informationsschreiben zu COVID-19 des Österreichischen Blasmusikverbandes.
     Betrifft:

    • Derzeitige Lage betreffend Proben und Veranstaltungen
    • Absage oder Verschiebung von Veranstaltungen
    • Miete von Musikheimen
    • Vereinsrechtliche Frage

    Stellungnahme vom 14.04.2020 des Österreichischen Blasmusikverbandes


    Aussendung vom 18.03.2020

    Geschätzte Musikkolleginnen und Musikkollegen!

    Vorerst bedanken wir uns bei euch sehr herzlich für die Disziplin und das Verständnis für die aktuelle Situation im Hinblick auf eine weitere Verbreitung des Virus.
    Aufgrund der aktuellen Lage zur Entwicklung des Coronavirus möchten wir euch seitens des OÖBV folgende Information zukommen lassen:
    Die Probentätigkeiten der Kapellen wurden ja bereits eingestellt und daher ist auch eine Vorbereitung für Wettbewerbe nicht mehr gegeben. Einige Veranstaltungen wurden in den Bezirken bereits abgesagt.
    Nach Rücksprache mit den Verantwortlichen auf Landes- und Bezirksebene bzw. Informationen aus den Bezirken werden daher folgende Veranstaltungen des OÖBV abgesagt:

    • Die Frühjahrskonzertwertungen in allen Bezirken Oberösterreichs
    • 09. Mai 2020 Landeswettbewerb Musik in kleinen Gruppen in der LMS Wels
    • 16. Mai 2020 Wettbewerb Vorausscheidung C im Brucknerhaus

    Ersatztermine liegen derzeit nicht vor, wir sind aber bemüht, Ersatzlösungen zu einem späteren Zeitpunkt anzubieten.


    Weitere Informationen werden wir euch, in Abhängigkeit der jeweiligen Situation, rechtzeitig mitteilen.
    Wir ersuchen alle Musikerinnen und Musiker auch weiterhin die veröffentlichten Richtlinien und Vorsichtsmaßnahmen einzuhalten.

    Kons. Ing. Alfred Lugstein
    Präsident des OÖBV
    Kons. Günther Reisegger
    Landeskapellmeister
    Christoph Kaindlstorfer BA
    Landesjugendreferent

    Aussendung vom 10.03.2020

    Geschätzte Kolleginnen und Kollegen!

    Aufgrund der aktuellen Lage zur Entwicklung des Coronavirus möchten wir euch seitens des OÖBV informieren. Die derzeitige Informationslage zu der in Österreich beobachteten Infektion des Coronavirus wird seitens des OÖBV genau beobachtet. Wir stehen in Kontakt mit den Behörden und unterstützen die Vorgaben der Bundes- und Landesregierung. Mit gestrigem Erlass des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz sind Outdoor-Veranstaltungen über 500 Personen und Indoor-Veranstaltungen mit über 100 Personen verboten und demnach abzusagen. Dieser Erlass ist vorerst bis 03. April, 12 Uhr, gültig. Deshalb müssen alle Konzerte und Konzertwertungen in diesem Zeitraum abgesagt werden.

    Um eine weitere Verbreitung des Virus einzudämmen und eine Gesundheitsgefährdung einzelner Personen zu verhindern, ersuchen wir alle Musikerinnen und Musiker, die veröffentlichten Richtlinien und Vorsichtsmaßnahmen einzuhalten.

    https://www.land-oberoesterreich.gv.at/230020.htm

    Anfragen können an: 

    • die telefonische Gesundheitsberatung 1450 
    • Corona-Virus-Hotline 0800 55 56 21

    gerichtet werden. Beide Rufnummern sind täglich von 0 bis 24 Uhr erreichbar.

    Kons. Ing. Alfred Lugstein
    Präsident des OÖ. Blasmusikverbandes

    Stellungnahme des Österreichischen Blasmusikverbandes